Rückblick Teil 1 - Brandenburgische Staedtebahn

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Rückblick Teil 1

Eine kurze Zusammenfassung

Teil 1

Die Interessengemeinschaft (IG) wurde am 03. März 2003 gegründet.
Das Ziel war der Erhalt der Brandenburgischen Städtebahn mit dem Schwerpunkt auf den Abschnitt Brandenburg-Belzig.
Am 25. März 2004 wurden, gemeinsam mit den Eisenbahnfreunden „Hoher Fläming" (EBF), Sonderfahrten zwischen Brandenburg und Belzig zu 100 Jahre Städtebahn organisiert. Im Sonderheft zum 100jährigen Jubiläum gab es ein Grußwort des Ministerpräsidenten. 
2005 wurde der Verein in das Vereinsregister eingetragen.
2006 erfolgten Verhandlungen mit der DB Netz AG NL Ost Anlagenmanagement Regionalnetze zur Übernahme des Abschnittes Belzig-Golzow. Den Abschnitt Golzow-Brandenburg will die Firma Prinsen kaufen.
Unterstützung gab es aus der Gemeinde Kloster Lehnin, der Stadt Belzig, der Gemeinde Reckahn, sowie von Frau Behm Bündnis 90/Die Grünen.
Im Februar 2006 führte die IG weitere Gespräche mit der DB Netz, Mobikult und Herrn Prinsen.
Laut Aussage von DB Netz, wird das Angebot der IG geprüft und  die DB führt noch Gespräche mit weiteren Interessenten (Herr Prinsen).
Die DB Netz will ca. 12-15.0000€/Jahr „Anschlussgebühr“.
Es werden verschiedene Varianten durch die IG zur Übernahme des Abschnittes Belzig-Golzow geprüft, wie:
- Prinsen kauft auch Belzig-Golzow
- IG kauft Belzig-Golzow (Prinsen muss dann Verhandlungen beenden)
- Strecke wird vorläufig stillgelegt, IG kauft die stillgelegte Strecke
Die Förderung des Kaufes ist möglich, es gibt 80% Zuschuss für gemeinnützige Institutionen, EU-Mittel (LEADER+ Programm über Land/Mobikult), die IG hat über den Projektleiter 100.000€ angemeldet.
In der Mitgliederversammlung Juli 2006 – wurde mit der Aufnahme touristischer Verkehre auf der Strecke BEL-BRB voraussichtlich erst 2007 gerechnet
In der Märkischen Allgemeinen vom 24.10.06 erscheint Artikel „Neues Leben auf alter Strecke“, zu den Vorhaben der IG.
Vorstandssitzung 29.10.2006 – Anfrage an Prinsen soll gemacht werden, ob Sommer 2007 touristischer Verkehr am Wochenende zwischen BEL-BRB möglich ist.
Mail vom 18.11.2006 – Eigentumsübertragung anscheinend gelaufen, Prinsen war bei den EBF und hat angekündigt einen Dampfzug auf der Strecke zu bezahlen.
Es werden von der IG Betriebsvarianten für die Brandenburgische Städtebahn erarbeitet.
Am 22. Januar 2007 Gespräch mit Frau Oertel NL Prinsen in Reckahn, bisher noch kein notarieller Verkauf, lediglich finanzielle Einigung mit DB und kein Termin, Bahnsteige und Gebäude bleiben bei der DB.
11. Kreiserntefest 2007, die EBF Belzig bekommen eine Anfrage zu Sonderfahrten auf der Strecke Belzig-Niemegk und fahren dort am Wochenende.
Information Firma Prinsen 19.06.07 – bisher nur Vorvertrag Brandenburg-Golzow, die Unterlagen dafür sind bei der DB, Golzow-Belzig erfolgt im Anschluss, Bahnsteige werden auf 2m Breite mit gekauft.
Am 03.09.07 Info von Frau Oertl – in der Vorwoche ist der Kaufvertrag Brandenburg-Golzow unterschrieben worden, Belzig-Golzow soll noch vermessen werden.
Prinsen wird voraussichtlich 2008 Eigentümer.
Die IG wartet weiterhin auf den Abschluss der Kaufverhandlungen, das Verhältnis zu Prinsen wird bisher als gut bewertet.




 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü